Landwirtschaft, Boden

Ein wichtiger Partner im Umweltschutz ist die Landwirtschaft, bebaut sie doch ein Grossteil unseres Bodens und produziert ein Teil unserer täglichen Nahrung.

Schon früh hat der WWF Schwyz die Biobauernbewegung unterstützt. So erhielten den ersten Ökopreis auch die ersten 12 Biobauern des Kantons. Auch wurden einige Projekte betreffend "Ökohöfe" durchgeführt und initiiert, bis die Dynamik der Bio-Bewegung diese Einsätze überflüssig machte.

Inzwischen hat sich auch die Landwirtschaftspolitik des Bundes in unserem Sinne gewandelt und sogar Grossverteiler fördern den Verkauf von Bio- und ökologischen Produkten.

Es geht nun darum, das System der Direktzahlungen und der ökologischen Ausgleichsflächen (inkl. Hecken und Hochstammobstbäume) quantitativ und vor allem auch qualitativ zu verbessern. Seit 2002 gibt es Qualitätsprämien im Rahmen der Öko-Qualitätsverordnung. In zahlreichen Gemeinden und sogar gemeindeübergreifend haben sich die Landwirte in Vernetzungprojekten engagiert, um durch eine grossflächige, vernetzte Ökologisierung ihrer bewirtschafteten Flächen die Kriterien der ökologischen Qualität zu erreichen und somit die entsprechenden Beiträge der öffentlichen Hand zu erhalten. Der WWF Schwyz unterstützt diese Projekte, so im Vernetzungsprojekt Höfe, in Einsiedeln und in der March.

Ein anderes Problem beschäftigt den WWF: Die Alpwirtschaft. Einerseits droht auf einigen Alpen eine Überbeweidung mit Schafen mit all ihren negativen Folgen. Andererseits wird versucht, auch noch die letzte Alp zur rationelleren Bewirtschaftung mit Fahrstrassen zu erschliessen, was meist auch eine touristische und Freizeit-Erschliessung zur Folge hat. Wir möchten die noch bestehenden unerschlossenen Alpweiden und Bergwälder im heutigen Zustand erhalten. Dabei bevorzugen wir die Aufgabe der Bewirtschaftung vor der Strassenerschliessung.

Nachdem in den Neunziger Jahren der Bodenschutz für den WWF Schwyz wegen der Überdungung, Vergiftung und Versiegelung ein wichtiges Schwerpunktthema war, hat sich die Lage stark verbessert. Entsprechende Vorschriften, Einsichten und Wissen haben positive Veränderungen bewirkt.

Zur Zeit aktuell ist die Entsorgung von vergiftetem Material, vor allem der ehemaligen Schiessanlagen. Hier hat der WWF Schwyz Informationen gesammelt und stellt sie zur Verfügung. 

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print